Downloads/Fachliches

Downloads

Malvorlagen für die Praxisdekoration durch Eure Bilder.
Einfach auf die Bilder klicken, (ggf. runterladen) ausdrucken, ausmalen, zu uns in die Praxis mitbringen. Wir hängen die Bilder dann bei uns in den Räumlichkeiten auf.

Herbst

Sommer


Information für beihilfeberechtigte Patienten

Erklärung des Finanzministeriums NRW und der Zahnärztekammer Nordrhein und Westfalen-LippeHerunterladen

Fachliches

Hilfe, ein Zahn in zweiter Reihe (Haifischzähne)

Was tun, wenn ein (bleibender) Zahn in zweiter Reihe kommt (und der Milchzahn ist noch im Mund)? Wir haben hier mal anhand Verlaufsfotos dargestellt, wie sich die Zahnstellung „ganz von alleine“ korrigiert!

Alles was der kleine Patient lediglich tun musste, war kräftig an seinen Wackelzähnen zu wackeln.

Fissuren- und Grübchenversiegelung


MIH – Molaren-Inzisiven-Hypomineralisation


Moderne Inhalationssedierung (Lachgas)

Bildquelle: Bundesverband der Kinderzahnärzte

Fragen und Antworten zu: Lachgas in der Zahnmedizin

Stellungnahme des wissenschaftlichen Arbeitskreises Kinderanästhesie der DGAI und des Interdisziplinären Arbeitskreises Zahnärztliche Anästhesie von DGAI, BDA, DGKiZ und DGZMK veröffentlicht in den
Zahnärztlichen Mitteilungen 20/2013:

Einsatz von Lachgas zur minimalen Sedierung von Kindern in der Zahnheilkunde

DGAI = Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin
BDA = Berufsverband Deutscher Anästhesisten
DGKiZ = Deutsche Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde
DGZMK = Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Artikel aus der Zeitschrift Zahnarzt & Praxis (ZP) zum Thema

Zeitungsartikel Ad hoc News

Kinderzahnärzte werben für Lachgas-Sedierung / Inhalieren gegen die Angst

Pressemitteilung des Bundesverbandes der Kinderzahnärzte (BuKiZ e.V.) zum Thema Inhalationssedierung

Fachartikel zur Inhalationssedierung: „Lachgas in der Kinderzahnheilkunde“ in der Zeitschrift „Deutsche Zahnärztliche Zeitschrift“ 8/2013

Lachgas in der Kinderzahnheilkunde
J. Esch

Einleitung: Der Umgang mit Schmerzen und Ängsten ist in der Zahnmedizin von vorrangiger Bedeutung. Deshalb ist die Lachgassedierung oder auch Inhalationssedierung ein wichtiges Hilfsmittel bei ängstlichen Patienten in fast jedem Lebensalter.

Material und Methode: Die Inhalationssedierung wird dabei mit einer Lokalanästhesie kombiniert. Oft ist auch die Gabe eines lokalen Anästhetikums erst durch die Lachgassedierung möglich. Patienten mit ausgeprägtem Würgereiz können gerade mit der Lachgassedierung leichter behandelt werden. Längere Eingriffszeiten lassen sich sowohl für den Patienten als auch für das zahnärztliche Team komfortabler bewältigen. Kinder sind besonders dankbare Patienten, wobei Lachgas ca. ab dem 4.ten Lebensjahr eingesetzt werden kann.

Ergebnisse und Schlussfolgerung: Lachgas ist eine gut steuerbare und risikoarme Sedierungsmaßnahme, die die Angst reduziert, das Verhalten der Kinder während der Behandlung verbessert und dadurch eine leichtere Durchführung, sowie eine angemessene Qualität der zahnärztlichen Versorgung gewährleistet. Damit stellt die Lachgassedierung eine Alternative zur Intubationsnarkose dar.

(Dtsch Zahnarztl Z 2013, 68: 464–470)


Bis zu welchem Alter sollen Eltern Kinderzähne nachputzen?


Kaugummi – Die Zahnbürste für unterwegs

Bezugsadressen:


Thema: Kaugummi / Xylit / Zahnmedizin

Artikel aus den Zahnärztlichen Mitteilungen Nr. 14 16.07.2010

„Rund ums Kaugummi“

pdf Seite 33-38 / Heftseite 40-46

Der Artikel nennt folgende Quellenangaben zu diesem Thema: